Süße Verlockungen

Foto: Matthias Wendt / www.media-army.de
Foto: Matthias Wendt / www.media-army.de

Meeresangeln ist nicht Ihr Fall? Macht nichts, denn auch für Angler, die lieber im Süßwasser angeln, hat Norwegen unglaublich viel zu bieten! Vor allem Salmoniden wie Meer-, Bach- und Seeforellen, Saiblinge und Äschen. Und wer Lachse fangen möchte, wird in ganz Europa wahrscheinlich keine besseren Gewässer finden. Und, was viele nicht wissen: Besonders in Südnorwegen ist an manchen Gewässern auch eine fantastische Hechtfischerei möglich. Oder möchten Sie lieber auf Barsche, Zander oder Renken angeln? Dann kommen Sie nach Norwegen!
Das einzige „Problem“, vor dem man als Angler in Norwegen häufig steht: Man weiß gar nicht, wo man zuerst fischen soll, so groß ist die Auswahl an attraktiven und fischreichen Seen, Bächen und Flüssen.
Für deutsche Angler ungewohnt ist auch, dass man an den meisten Gewässern über Stunden oder sogar Tage keinen anderen Angler treffen wird. Hier kann man noch die Seele baumeln lassen, neue Kraft tanken und nach Herzenslust Fische fangen. Sicher, eine Fanggarantie wird Ihnen auch in Norwegen niemand geben können. Doch der Fischreichtum, die Vielzahl und Schönheit der Gewässer sucht in Europa ihresgleichen. Obendrein sind die Preise für Angelkarten größtenteils sehr niedrig, die Reglementierungen halten sich in Grenzen.